Umgebung 
Auf dem Grundstück befindet sich der Friseursalon "Struwelpeter".
Hier werden Sie persönlich und individuell beraten und erhalten den perfekten Haarschnitt durch Meisterhand. Der Friseursalon "Struwelpeter" konterkariert mit einem Augenzwinkern jede architektonische Kleiderordnung. Er kann mit seiner elliptischen Form einfach nicht anecken und fällt trotzdem angenehm aus dem Rahmen. Hier hätte sich sicher auch der Struwwelpeter kämmen lassen, den sein Schöpfer Dr. Heinrich Hoffmann 1844 als den unbelehrbaren und vor allem unbezähmbaren Außenseiter gebrandmarkt hat. (siehe Dt. Architektenblatt 06/2005)

_

Über den Ort Koserow
Koserow war einmal ein kleines beschauliches Fischerdorf ,das sich in der Zwischenzeit zu einem ruhigen Ostseebad entwickelt hat . 1347 n. Chr. wurde Koserow als eine der ersten Siedlungen auf Usedom urkundlich erwähnt. Der ruhig gelegene Ort liegt zwischen dem Streckelsberg und dem Achterwasser und bietet in allen Jahreszeiten interessante Eindrücke und abwechslungsreiche Aktivitäten. Für Radsporttouristen ist Koserow besonders interessant, weil es genau auf der Mitte der Insel zwischen Peenemünde und Ahlbeckl liegt. Neben der stolzen 261m langen Seebrücke, dem Promenaden- und Kurbereich, den Spielplätzen und einer Vielzahl an Restaurants mit regionaler Küche, laden die denkmalgeschützten Salzhütten zum Staunen und Verweilen ein.



Geschichte von Koserow
Das sagenumwobene Fischerdorf am Fuße des Streckelsberges lockte im Jahre 1846 die ersten Badegäste an. Sie reisten per Pferdewagen oder Segelboot an, um in aller Abgeschiedenheit die Unberührtheit der Natur abseits der großen Seebäder Swinemünde und Heringsdorf zu genießen.

Mit dem Anschluß der Insel an das Eisenbahnnetz und dem umfangreichen Chausseebau ergaben sich bessere Reisemöglichkeiten. Seit diesem Zeitpunkt war ein stetiger Anstieg der Zahl der Badegäste zu verzeichnen. Die Koserower Kirche, die schon am Ende des 13. Jahrhunderts als Feldsteinkirche erbaut wurde, ist die älteste Kirche an der Usedomer Ostseeküste und besitzt noch viele Kostbarkeiten. Koserow etwa in der Mitte zwischen Karlshagen und Ahlbeck, an der schmalsten Stelle der Insel Usedom, zwischen Ostsee und Achterwasser gelegen, ist in seiner Naturausstattung einmalig und vielgestaltig. Ob Badelustiger, Segler, Surfer, Wanderer oder Radwanderer, jeder kann hier auf seine Kosten kommen. Ein besonderer Reiz geht von der höchsten Erhebung der Insel Usedom, dem Streckelsberg mit seinen 60 m Höhe, aus. Von seinem Steilufer aus bietet sich dem Betrachter ein wunderschöner Blick aufs Meer

An dieser schmalsten Stelle der Insel Usedom befindet sich heute "Lüttenort", die ehemalige Wirkungsstätte des Malers Otto Niemeyer Holstein's

Eine weitere Sehenswürdigkeit sind die Koserower Salzhütten. Diese wurden um 1820 im Zuge einer von der königlichen Regierung angeregten Maßnahme zur Förderung der Strandfischerei an der ganzen Usedomer Küste errichtet. Sie dienten anfangs als Verschlusslager für steuerfreies, vom Staat geliefertes Steinsalz. Während der Heringsfangzeit wurde in diesen Hütten der Hering unter staatlicher Aufsicht gesalzen und verpackt. Heute werden die Hütten zum Teil noch von den ansässigen Fischer genutzt, es gibt hier heute auch eine Gaststätte sowie ein Souveniergeschäft.

Deutschlands zweitgrößte Insel bietet Ihnen viele Möglichkeiten Ihren Urlaub aktiv zu gestalten. - feine weiße Sandstrände zum Sonnenbaden (auch FKK möglich) - sanft abfallender Ostseestrand: Badespaß für Groß und Klein -Meerwasserhallenbad

"Bernsteintherme" mit Saunalandschaft, Solebad und einer Kegelbahn - Markierte Fahrradwege auf der gesamten Insel - Schiffsrundfahrten nach Swinemünde

Freizeitmöglichkeiten und Kultur von A bis Z

¤Angeln
¤Baden
¤Bootstouren
¤Bowling
¤FKK
¤Fitness
¤Golf
¤Kegeln
¤Meerwasserschwimmbad
¤Minigolf
¤Mountainbiken
¤Radfahren
¤Reiten
¤Sauna
¤Schwimmen
¤Segeln
¤Squash
¤Surfen
¤Tauchen
¤Tennis
¤Thermalbäder
¤Wandern
¤Wellness
¤Zufriedenheit


Nähere Infos erhalten Sie in der Kurverwaltung.